Aktuell


LANGE KUNST NACHT bei ARS CRACOVIA
17. November 2018, 18.00 bis 24.00 Uhr

Liebe Kunstfreunde,

Prof. Jan Pamuła ist einer der wichtigsten Ikonen in der Polnischen zeitgenössischen Kunstszene. Seit den 70-er Jahren ist der Grafiker und Maler seiner Darstellung der Konkreten Kunst treu geblieben. Schon in dieser Zeit, wurde für ihn ein individuelles Computerprogramm entwickelt, mit Hilfe dessen seine Bilder berechnet wurden. Erstaunlich dabei ist, dass in einer Komposition, kein Rechteck dem anderen gleicht. Als einer der Ersten in der Welt, setzt sich der zweifache Rektor der Akademie der Schönen Künste in Krakau seit fast 50 Jahren mit dem aktuellen Thema DIGITALISIERUNG UND KUNST auseinander.

Eine absolute Rarität, die in der Galerie präsent ist, ist das geometrische Objekt. Es eignet sich nicht nur hervorragend für repräsentative Wände im Bürokomplexen, sondern denkbar ist auch es in einer modernen Wohnambiente.

Die Arbeiten von Prof. Pamuła werden nicht nur in Polen, sondern auch international sehr hoch geschätzt. So befinden sich seine Arbeiten in der Albertina Sammlung in Wien, Victoria und Albert Museum in London, Mondrianhuis in Amersfoort, in Museum Bochum, in der Kościuszko Fundation in New York, Portland Art Museum in Oregon, im Chinesisches Graphikmuseum in Guanlan, im Nationalmuseen Warschau und Krakau, in der Jagellonen Bibliothek in Krakau, Vass Sammlung in Veszprem, Peter C. Rupert, Museum in Würzburg in Generalkonsulat der Republik Polen in Köln, sowie bei ARS CRACOVIA in Köln. Wir freuen uns bis Ende November die ausgesuchten Arbeiten von Prof. Jan Pamuła, in der Galerie zu zeigen und zum Erwerb anbieten zu können.

Die Termine können wie immer problemlos auch an den Wochenenden telefonisch unter 0179 292 3687 vereinbart werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Eure Daria Kupka



Ein Denkmal auf den Werteverfall

Liebe Kunstfreunde,

Bücher - welche Rolle spielen sie in unserer heutigen digitalisierten Zeit? Früher war eine gut geführte Bibliothek ein Statussymbol. Ohne zu kommunizieren, wußte man sofort, wer sein Gegenüber war - ein belesener Mensch. Auch Unternehmen, Kanzleien und andere Institutionen pflegten mit den Rückzugsorten sorgsam und aufwertend umzugehen.

Die Fotografien von Ewa Pszczulny berühren das Thema auf ganz subtile Weise. Die alten einst wertvollen Bücher, sind dem Verfall ausgeliefert. Sie sind durch die Feuchtigkeit gekennzeichnet, der Schnee hat sich auf die alten Blätter gelegt, das Leinen ist von dem Umschlägen abgerissen. Mit den faszinierenden Fotos, setzt die Künstlerin einer für die Menschlichkeit prägenden Ära, ein Denkmal. Sie weist damit auf eine globale Veränderung unserer Zeit. Die einstige Kostbarkeit und Wichtigkeit unseres Wissens, wird auf diese Weise festgehalten.

In einer sehr kleinen, exklusiven Auflage (5 St.+2 EA; ) möchte die Künstlerin auf die historische Sonderstellung des Buches aufmerksam machen. Für die noch bestehenden Bibliotheken ist es ein Muß, eine Bereicherung; für die Räume ohne Bücher - auf jeden Fall eine Hervorhebung und Erinnerung, an das was gerade vor unseren Augen verfällt.

Eure Daria Kupka


Liebe Kunstfreunde,

am 22. Juni hat ARS CRACOVIA ihr 20. jähriges Jubiläum gefeiert. Begleitend dazu wurde die Ausstellung des erfolgreichen Kölner Künstlers Dennis Thies eröffnet. Ungewöhnlich spät, erst um 21 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Für das Konzept der Ausstellung wurde die Dunkelheit benötigt.

Dennis Thies stellte seine letzten Skulpturen aus dem Zyklus TISI vor. Der Garten von ARS CRACOVIA bekam mit dem Eintreffen der Dunkelheit eine zauberhafte Ausstrahlung. Die Skulpturen wurden beleuchtet, wodurch das Zusammenspiel zwischen der Natur und Kunst eine einmalige Aussage bekam. Die Klänge des Saxophons von Rene Reuter trugen zu der magischen Atmosphäre bei.

Den offiziellen Teil eröffnete der Generalkonsul der Republik Polen, Herr Jan Sobczak. In seiner Rede lobte er die kulturelle, jahrelange Arbeit der Galerie. Danach folgte ein Künstlergespräch zwischen Dennis Thies und der Galeristin. Das Fest wurde mit den polnischen Nationalgerichten abgerundet.

Wir freuen uns, dass der Abend mit interessanten Gesprächen und der lockeren Atmosphäre zufriedenstellend in Erinnerung unsere Gäste bleibt.


Einladung zur Vernissage DENNIS THIES TISI
und zum Fest 20 Jahre ARS CRACOVIA

am 22. Juni 2018 um 21.00 Uhr
(andere Termine nach Vereinbarung)
21.30 – Begrüßung
Daria Kupka – ARS CRACOVIA
Jan Sobczak – Generlakonsul der Republik Polen
Künstlergespräch Dennis Thies und Daria Kupka
Musik Rene Reuter – Saxophon
Dauer der Ausstellung: 23. Juni 2018 – 30. Juli 2018
Anmeldung bis zum 20. Juni 2018 unter daria.kupka@ars-cracovia.de
Eintritt nur mit Anmeldung möglich.


LIEBE KUNSTFREUNDE,
DIE VORBEREITUNGEN FÜR DAS FEST DES 20. JÄHRIGEN JUBILÄUMS VON ARS CRACOVIA UND DER AUSSTELLUNG VON DENNIS THIES: TISI, LAUFEN AUF HOCHTOUREN. MIT FREUNDE UND SPANNUNG SEHEN WIR DIESEN ABEND ENTGEGEN. GERNE WEISEN WIR DARAUF HIN, DIE ANMELDUNG ZU BEACHTEN. DIE EINGEGANGENEN ANMELDUNGEN SIND BEREITS VERMERKT.

ANMELDUNG: daria.kupka@ars-cracovia.de




MAI 2018

ARS CRACOVIA auf der KÖLNER LISTE 2018

Vom 19 bis 22. April ist ARS CRACOVIA mit 4 polnischen Künstlern auf der KÖLNER LISTE 2018 präsent. Die Topnamen wie Andrzej Bednarczyk, Jan Pamuła, Agata Agatowska uns Malgorzata Kosiec zeigen das hohe Niveu der polnischen Kunstszene. Bis jetzt stoßen die Kunstwerke vor allen auf die Aufmerksamkeit der Presse. Spannend warten wir auf die Besucher und die Ergebnisse.
Unser Stand ist unter der G04 zu finden. Ich freue mich auf Ihren / Euren Besuch und aufregende Gespräche.

Messe-News:
Besser konnte es für uns nicht laufen. Wir gehören in der diesjährigen Messe zu den Highlights im Aussteller-Programm. Über den Erfolg freuen wir uns, und wollen es mit Euch teilen.
>> https://discoveryartfair.com/de/highlights-koelner-liste-2018/

Archiv

> Art to Go

> spaceK

> Faces

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden